Dritte dem Sieg ganz Nahe

Dritte dem Sieg ganz Nahe

SVBD 3 – SV Au-Wittnau 3 4:4 (3:3)

0:1 (15.) Philipp Kaiser, 1:1 (20.) Leotrim Kryeziu, 1:2 (28.) Jonas Riegger, 2:2 (30.) Philipp Henselmann, 3:2 (38.) Nicolai Zeller, 3:3 (42.) Philipp Kaiser, 4:3 (49.) Jannik Kapplinghaus Handelfmeter, 4:4 (70.) Philipp Kaiser

Schiedsrichter: Martin Löffler mit souveräner Leitung

Auch unsere Dritte hatte in dieser Partie die klar besseren Chancen vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit, aber am Ende reichte es doch nur zu einem Punkt in einer  rassigen Partie zweier guten  Mannschaften. Beide Teams gönnten sich ein Juwel. Die Gäste mit Philipp Kaiser, Kapitän der Ersten der Landesligaelf des SV Au-Wittnau und unser Team mit Manuel Pfefferle…allen doch bekannt! Die Gäste gingen in der 15. Minute eben durch Philipp Kaiser mit 1:0 in Führung. Nur fünf Minuten später aber glich Leotrim Kryeziu stark zum 1:1 aus. Wieder aber gelang den Gästen durch Jonas Riegger in der 28. Minute die erneute Führung. Doch fast postwendend glich Philipp Henselmann zum 2:2 aus. Dann brachte Nicolai Zeller unser Team in der 38. Minute mit 3:2 in Front. Doch noch vor der Pause gelang erneut Gästespieler Philipp Kaiser der 3:3 Ausgleich, gleichzeitig der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit holte Niolai Zeller einen Handelfmeter raus. Jannik Kapplinghaus verwandelte sicher zum 4:3. In der Folge hatte unsere Mannschaft ein klares Übergewicht, musste aber erneut durch Gästespieler Philipp Kaiser den 4:4 Ausgleich in der 70. Minute hinnehmen. Die Gäste hatten dann mehrmals in der Schlussphase Glück und durften sich bei erstklassigen Chancen durch Manuel Pfefferle, Jannik Kapplinghaus und Alex Kletner bei ihrem Torhüter bedanken, der einen erneuten Rückstand und den verdienten Siegtreffer für unsere Mannschaft verhinderte. In der 87. Minute strich der Ball durch Leotrim Kryeziu dann auch nur haarscharf am Gästetor vorbei.  In der Schlusssekunde dann aber auch Glück für unser Mannschaft, als der Ball irgendwie dann an unserem Pfosten landete. So blieb es am Ende beim 4:4 Remis, unsere Mannschaft hätte aber eindeutig den Sieg verdient gehabt.

Taktische Aufstellung

Treue Fans unserer Dritten, während sich an diesem nasskalten Nachmittag andere lieber den Hintern am Ofen wärmten!

Dritte dem Sieg ganz Nahe

Eine 6:0 Niederlage, die am Ende keinen mehr interessiert!

SV BW Wiehre Freiburg 2 – SVBD 3 6:0 (1:0)

1:0 (33.), 2:0 (47.), 3:0 (60.) 4:0 (75.) 5:0 (86.) 6:0 (88.)

Die 6:0 Niederlage unserer Dritten bei der Reserve der BW Wiehre Freiburg interessiert uns am Ende überhaupt nicht mehr. Viel wichtiger war, dass dieses Spiel überhaupt stattgefunden hat und unsere Mannschaft trotz enormer personeller Probleme zu einem 9 gegen 9 angetreten ist. Seit über zwei Jahren gibt es ja nun die Möglichkeit anstatt einer Absage sich auf ein Spiel 9 gegen 9 zu verständigen, so wurde es auch dann zum ersten Mal bei unserer Mannschaft durchgeführt. Hätten wir die Partie nach der Absage des Bollschweil Spieles erneut am grünen Tisch hergeschenkt, wären wir mit unserer Dritten in die Lage gekommen, dass wir bei der nächsten Absage quasi aus der Wertung genommen werden. Von den daraus resultierenden Strafen mal ganz abgesehen. Daher ein großer Dank an alle, die heute das möglich gemacht haben. Ausgeholfen haben auch unsere A-Junioren Spieler Torhüter Leon Schreck (spielte überragend und war bester Mann auf dem Platz) und Denis Morina, der sich ebenfalls Bestnoten verdiente! Ja und von unserer Inklusionsmannschaft spielte Marvin Brendle zum ersten Mal in einer aktiven Mannschaft bei uns! Ja so wird Inklusion gelebt und nicht anders! Mit dabei waren noch Paul Müller, Alex Kletner, Spielertrainer Felix Vögtlin, Maik Hanser, Marco Gutmann als Feldspieler, Lukas Casar (spielte zum ersten Mal) und unsere „Senioren“ Bürgermeister Patrick Becker (machte innerhalb 8 Tagen schon seit 3. Spiel…. Mentalitätsmonster!!) und Martin Willin! Danke an alle für ihren Einsatz!

Taktische Aufstellung

 

Gute Leistung unserer Dritten trotz klarer Niederlage

SV Tunsel 2 – SVBD 3 6:1 (4:0)

1:0 (25.) Sven Diener, 2:0 (27.) Luis Fehrenbach, 3:0 (33.) Colin Wurster, 4:0 (42.) Colin Wurster, 5:0 (50.) Marc Fazlija, 6:0 (55.) Colin Wurster, 6:1 (78.) Leotrim Kryeziu

Im Nachholspiel beim SV Tunsel verlor unsere Dritte zwar deutlich, aber die Niederlage mindestens um 2-3 Tore zu hoch. Nach vielen Absagen halfen u.a. Philipp Wetzel, Nioclai Zeller und David Müller aus und auch Hannes Heidermann bzw. Stefan Löffler, die ganz selten spielen. Die Partie in der ersten halben Stunde ausgeglichen ohne nennenswerte Chancen. Vor der Pause gelang dann den Gastgebern gleich 4 Tore, quasi war jeder Schuss auf das Tor von Marco Gutmann ein Treffer. Allerdings roch es zweimal klar nach Abseits. In der zweiten Halbzeit erhöhte Tunsel früh auf 5:0 und nach einem unglücklichen Querschläger durch Maik Hanser fiel das 6:0. Unsere Mannschaft steckte aber nicht auf und bestimmte gar in der letzten halben Stunde die Partie. Der hochverdiente Ehrentreffer gelang dann  durch Leotrim Kryeziu nach Vorarbeit durch Nicolai Zeller. Unsere Mannschaft bewies viel Fair Play, was allerdings irgendwie nicht belohnt wurde. In der ersten Halbzeit schenkte Patrick Becker den Tunslern einen Eckball, obwohl der Schiri auf Abstoß entschied, daraus resultierte das 4:0. In der zweiten Halbzeit entschiede der Schiri nach einem vermeintlichen Foul an Philipp Wetzel in der 60. Minute auf Elfmeter, doch Philipp Wetzel gab diesen wieder zurück, er wäre nicht gefoult worden. Zumindest hier hatten wir klar die Nase vorn. Danke an alle Spieler, die in Tunsel am Start waren.

Taktische Aufstellung

Dritte beweist Nehmerqualitäten

SVBD 3 – SF Grißheim 2 6:6 (3:4)

0:1 (10), 0:2 (15.), 1:2 (20.) Alex Kletner, 2:2 (22.) Philipp Henselmann, 2:3 (24.), 3:3 (30.) Alex Kletner, 3:4 (45.), 3:5 (50.), 4:5 (55.) Leotrim Kryeziu, 5:5 (60.) Alex Kletner, 5:6 (63.) Eigentor Henny Nielsen, 6:6 (87.) Leotrim Kryeziu

Schiedsrichter: Gerhard Gutmann mit souveräner Leitung

Richtig gute Nehmerqualitäten bewies unsere Dritte und holte sich gegen die SF Grißheim einen verdienten Punkt nach dreimaligen Rückstand in einem torreichen Spiel. Schon nach 10 Minuten geriet unsere Mannschaft mit 0:1 in Rückstand und musste kurz darauf gar das 0:2 hinnehmen. Doch nach starker Vorarbeit durch Youngster Marco Gutmann verkürzte Alex Kletner nach langer Verletzungspause volley zum 1:2. Kurz darauf düpierte Philipp Henselmann den Gästekeeper und schoss aus 35 Metern zum Ausgleich ein, ganz starkes Ding. Doch die Gäste antworteten nur drei Minuten später mit einem Konter zum 2:3. Wieder aber war es Alex Kletner, der in der 30. Minute nach Vorarbeit durch Henny Nielsen zum 3:3 einnetzte. Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten gelang den Gästen die erneute Führung zum 3:4. Nach der Pause musste unsere Mannschaft in der 50. Minute gar das 3:5 hinnehmen. Doch unsere Mannschaft bewies Nehmerqualitäten und verkürzte durch Leotrim Kryeziu zum 4:5. Nach einer Stunde glich dann Alex Kletner mit seinem dritten Tor flach zum 5:5 aus. Ganz bitter aber dann drei Minuten später das unglückliche Eigentor durch Henny Nielsen, der seinen aufgerückten Keeper Marco Gutmann nicht sah und aus 30 Metern ins eigene Tor traf, maximal unglücklich. Doch unsere Mannschaft ließ sich nicht hängen und glaubte an sich. Drei Minuten vor Spielende jagte dann Leotrim Kryeziu den Ball aus 16 Metern wie ein Strich zum verdienten 6:6 Ausgleich ins Gästetor. Dabei blieb es dann auch am Ende. Starkes Spiel unserer Mannschaft, die sich diesen Punkt auch redlich verdient hat. Für unsere Dritte geht’s weiter mit dem Nachholspiel kommenden Mittwoch 15.11.23, Anstoß in Tunsel ist um 19.30 Uhr.

Taktische Aufstellung

Dritte dem Sieg ganz Nahe

Gäste mit bärenstarker Offensive

SVBD 3 – Spvgg. Buchenbach 2 1:9 (0:5)

0:1 (9.) Christian Herr, 0:2 (20.) Daniel Frömmrich, 0:3 (32.) Christian Herr, 0:4 (40.) Max Krieg, 0:5 (44.) Tobias Hog, 0:6 (50.) Matthew Papale, 0:7 (55.) Dennis Konrad, 1:7 (70.) Christian Häder, 1:8 (80.) Adrian Schuler, 1:9 (86.) Dennis Konrad

Schiedsrichter: Patric Komann (mit souveräner Leitung)

Gegen die bisher stärkste Mannschaft, dem Tabellenzweiten aus Buchbach, musste sich unsere Dritte am Ende klar geschlagen geben. Vor allen Dingen in der Offensive waren die Gäste bärenstark besetzt. So lag unsere Mannschaft schon nach 20 Minuten mit 0:2 im Rückstand. Es war nicht so, dass unsere Mannschaft nicht auch selbst Tormöglichkeiten gehabt hätte, aber die Gäste im Sturm mit zwei drei richtigen Granaten. In der 32. Minute versuchte Spielertrainer Christian Häder noch das 0:3 per Hand zu verhindern, der Ball aber nach Ansicht vom souverän leitenden Schiri Patric Komann schon hinter der Linie. Eben Patric Komann stellte sich kurzfristig bereit diese Partie zu leiten. Man merkte dann schon, dass er ein kleines „SchiriGen“ in sich trägt, war doch sein Daddy Mario Komann auch lange Jahre selbst aktiver Schiedsrichter. Bis zum Halbzeitpfiff schraubten die Gäste das Ergebnis auf 5:0. Auch direkt nach der Pause legten die Gäste nach und erhöhten auf 6:0. Der klare Unterschied beider Teams lag klar in der Offensive und da hatten die Gäste einfach viel mehr zu bieten. Nach dem 7:0 der Gäste hatte unsere Mannschaft auch Pech, als nach einer Ecke durch Philipp Henselmann der Kopfball durch Alex Eckardt nur an der Querlatte landete. Für den Ehrentreffer sorgte dann in der 70. Minute Spielertrainer Christian Häder, der aus  18 Metern zum 1:7 erfolgreich war. Kurz darauf ein weiterer Hochkaräter dann für Nicolai Zeller, der Ball strich knapp am zweiten Pfosten vorbei. In den Schlussminuten musste unsere Mannschaft dann durch zwei Konter nochmals zwei Treffer zum letztlich 1:9 Endstand hinnehmen. Ein Dankeschön wiederum an unsere unermüdlichen Coaches Christian Häder und Felix Vögtlin, die wieder viel investieren mussten, um letztlich eine schlagkräftige Mannschaft zusammen zu bekommen. Vielen Dank auch an unseren Schiedsrichter Patric Komann.

Taktische Aufstellung

Dritte mit Derbysieg und ersten Saisonsieg und hält die Rot-Weiß Fahnen hoch

Dritte mit Derbysieg und ersten Saisonsieg und hält die Rot-Weiß Fahnen hoch

SVBD 3 – FC Heitersheim 2 5:4 (2:2)

0:1 (4.) Jonas Kwoßek, 0:2 (36.) Julien Jakoby, 1:2 (37.) Jannik Kapplinghaus, 2:2 (42.) Andy Stöckle, 3:2 (50.) Jannik Kapplinghaus, 4:2 (60.) Philipp Henselmann, 4:3 (70.) Schoaib Mojab, 5:3 (71.) Fabian Späth, 5:4 (90.) Udo Raichle

Schiedsrichter: Fabian Uecker mit souveräner Leitung

Im kleinen Derby holte sich unsere Dritte gegen den Nachbarn FC Heitersheim 2 die ersten Saisonpunkte, der Sieg war über die 90 Minuten dann auch verdient. Unsere Coaches Christian Häder und Felix Vögtlin konnten auf einen guten Kader zurückgreifen, aber auch das Gästeteam bot alles auf was möglich war. Unter der Woche fuhren die Gäste noch einen 10:1 Sieg gegen die SF Grißheim 2 ein. Unsere Mannschaft gleich im Pech nach einem Pfostenschuss durch Jannik Kapplinghaus in der 2. Minute Schon in der 4. Minute aber die kalte Dusche für unsere Dritte. Nach einem langen Pass der Gäste spitzelte Gästespieler Jonas Kwoßek den Ball an Keeper Marco Gutmann vorbei und Henny Nielsen konnte trotz maximalem Einsatz den Ball nicht mehr vor der Torlinie klären und buxierte den Ball ins eigene Tor. In der Folge drückte unsere Mannschaft auf den Ausgleich, Jannik Kapplinghaus verfehlte in der 8. Minute das Gästetor nun ganz knapp. Unsere Mannschaft überlegen, machte aber aus ihren Möglichkeiten zu wenig oder scheiterte am starken Routinier und Gästekeeper Oli Moog wie in der 29. Minute Sascha Hilfinger. Die Gäste überrumpelten dann unsere Abwehr in der 36. Minute und nach einer Hereingabe von rechts netzte Gästespieler Julien Jakoby zum 0:2 ein. Postwendend aber nutzte Jannik Kapplinghaus einen Abwehrschnitzer der Gäste und verkürzte auf 1:2. Nur 4 Minuten später der Ausgleich. Nachdem Jannik Kapplinghaus am Pfosten scheiterte drückte Andy Stöckle den Ball akrobatisch per Seitfallzieher zum verdienten 2:2 ins Gästetor. In der zweiten Halbzeit machte unsere Mannschaft dann dort weiter wo man aufgehört hatte. In der 50. Minute markierte Jannik Kapplinghaus per Freistoß die 3:2 Führung, unsere Mannschaft drehte das Derby nun Richtung ersten Saisonsieg. Philipp Henselmann erhöhte dann nach einer Stunde auf 4:2, der Derbysieg rückte nun immer näher. Die Gäste aus Heitersheim gaben aber noch nicht auf. In der 70. Minute verkürzte Schoaib Mojab aus 16 Metern stramm auf 4:3. Doch postwendend gelang Fabian Späth direkt nach dem Wiederanspiel das 5:3, indem er den Ball  in den Winkel schnippelte. Kurz vor Spielende konnten die Gäste in der Nachspielzeit durch Routinier Udo Raichle noch auf 5:4 verkürzen, was aber am ersten Saisonsieg für unsere Dritte nichts mehr änderte. Glückwunsch an unser Team und unsere Coaches Christian und Felix.

Taktische Aufstellung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung