SG Nordweil-Wagenstadt – SVBD 1:0

Brutales Ergebnis für unsere Erste!

1:0 (57.) Jonas Bühler
Schiedsrichter: Jacquemoth, Olivier (Karlsruhe), Zuschauer: 200
Richtig brutales Ergebnis für unsere Erste unter dem Strich, das den Spielverlauf nun überhaupt nicht wiedergibt. Von Beginn an diktierte unsere Mannschaft beim Tabellendritten die Partie. In der 9. Minute legte Mario Paolillo im Strafraum der Gastgeber per Hakentrick den Ball auf Jonas Rinderle, dessen scharfe Hereingabe Freund und Feind am Fünfer verpassten. Kurz darauf Freistoß durch Mario Paolillo aus 22 Metern, der Ball nur knapp am Tor der Nordweiler vorbei. Von den Gastgebern kam wenig bis nichts, das lag aber weitgehend an unserer Mannschaft, die die Gastgeber schon früh attackierten und diesen kaum mal eine Möglichkeit eines Spielaufbaus gaben. In der 21. Minute dann die vermeintliche verdiente 1:0 Führung für unsere Mannschaft, als Marco Müller den Ball zwischen zwei Nordweiler Abwehrspieler einköpfte. Doch der Schiri Assistent sah Marco Müller in dieser Szene im Abseits, sehr umstritten diese Entscheidung und dies leider nicht zum letzten Mal. Unsere Mannschaft in der Folge aber weiterhin klar tonangebend und ließ den Gastgebern kaum etwas Zwingendes zu. Patric Komann verzog dann in der 35. Minute aus vollem Lauf am Tor der Gastgeber vorbei. Riesendusel dann für die SG Nordweil/Wagenstadt in der 38. Minute, als Lars Ole Nagel seinem Namen alle Ehre machte und den Ball aus 12 Metern an die Unterkante der Querlatte nagelte, es wäre die längst verdiente Führung gewesen, schade!. Kurz vor der Pause nochmals unsere Mannschaft in Person von Sebastian Höfler, dessen scharfe Hereingabe Torhüter Pascal Reiner gerade noch zum Eckball abwehren konnte. Das 0:0 zur Halbzeit schmeichelhaft für die Gastgeber, unsere Mannschaft mit einem starken Auftritt, einzig die Belohnung fehlte. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, unsere Mannschaft weiter im Vorwärtsgang bis zur 57. Minute. In der Hälfte der Nordweiler landete der Ball bei den Gastgebern, deren Konter über Philipp Hensle und dessen Hereingabe letztlich Jonas Bühler zur 1:0 Führung nutzte, Torhüter Philip Poser war noch mit einer Hand am Ball. Ein Tor quasi aus dem Nichts, das unserer Mannschaft aber sichtlich zusetzte. In der Folge zeigte unsere Mannschaft viel Einsatz, allerdings fehlte am Ende der entscheidende letzte Pass. Die Führung kam den Gastgebern quasi wie gerufen, konnten sie nun doch aus einer gesicherten Defensive agieren. Nordweil/Wagenstadt ohnehin das Team mit den wenigsten Gegentore in der gesamten Liga ließ unserer Mannschaft nun wenig Entfaltung im Abschluss und schaukelte letztlich den insgesamt schmeichelhaften 1:0 Sieg über die Zeit. Unsere Mannschaft enttäuschte keinesfalls, hatte an diesem Tag aber sicherlich nicht das Quäntchen Glück auf ihrer Seite.

Taktische Aufstellung

Bilder vom Spiel

SVBD – Freiburger FC 2 2-2

Unsere Mannschaft egalisiert 0:2 Rückstand!

0:1 (3.) Timo Wehrle, 0:2 (51.) Timo Wehrle, 1:2 (68.) Angelo Minardi, 2:2 (71.) Lars Ole Nagel
Schiedsrichter: Dario Litterst (Rielasingen), Zuschauer: 130

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in dieser guten Landesligapartie. Coach Michele Borrozzino musste auf einen seiner wichtigsten Spieler Manuel Pfefferle verzichten, der auf Grund eines Muskelfaserrisses noch einige Wochen fehlen wird. Die Gäste schon mit der frühen Führung in der 3. Minute nach einem Eckball, den der Oberligaerfahrene und Ex Bahlinger und kurzfristig vom Oberligisten SV Linx gewechselte Timo Wehrle per Kopf zum 0:1 ins lange Eck verlängerte. Allerdings irrte sich hier der Linienrichter gewaltig, der Ball war zuvor keinesfalls über der Torauslinie. Sei es drum, unsere Abwehr in dieser Situation nicht wach genug und konnten das 0:1 nicht verhindern. Die frühe Führung gab der technisch starken Gästemannschaft enorm Auftrieb und unsere Mannschaft tat sich zunächst schwer. In der 9. Minute prüfte Jonas Rinderle Gästekeeper Kury, der allerdings ohne Probleme. Kurz darauf scheiterte Gästespieler Hassan Mourad an der starken Fußabwehr von Torhüter Philip Poser. Die Gäste mit spielerischen Vorteilen, allerdings dann auch eine gute Möglichkeit in der 17. Minute für unsere Mannschaft, doch Roman Stellbogen scheiterte an Gästekeeper Kury. Den möglichen Ausgleich auf dem Fuß hatte dann in der 26. Minute Marco Müller, der nach starker Vorarbeit durch Patric Komann dann doch im Abschluss scheiterte. Aber weiterhin auch die Gäste sehr gefährlich in der 37. Minute, als Neven Ivancic Torhüter Philip Poser zu einer Glanzparade zwang, der den Ball noch zum Eckball abwehrte. Die knappe Führung zur Pause dann durchaus verdient für die Gäste. Kalte Dusche für unsere Mannschaft, die sich für die zweite Halbzeit viel vorgenommen hatte schon in der 51. Minute. Von rechts landete der Ball nach einem Angriff der Gäste wieder bei Timo Wehrle, der aus 16 Metern direkt und unhaltbar zum 0:2 einnetzte. Nun sah es nicht gut aus für unsere Mannschaft und Coach Michele Borrozzino verstärkte mit Lars Ole Nagel die Offensive. Unsere Mannschaft drückte nun und eben der kurz zuvor eingewechselte Lars Ole Nagel scheiterte aussichtsreich in der 66. Minute an Gästekeeper Kury. Zwei Minuten später brachte Roman Stellbogen einen Eckball punktgenau in den Gästestrafraum und Angelo Minardi köpfte unhaltbar zum 1:2 ein. Nur drei Minuten später eine fein getimte Flanke wieder durch Angelo MInardi und Lars Ole Nagel köpfte zum 2:2 Ausgleich ein. Unsere Mannschaft wollte nun den Dreier und hatte erneut durch Lars Ole Nagel und Mario Paolillo zwei Großchancen zum 3:2, aber beide scheiterten entweder an Gästekeeper Kury oder an der Gästeabwehr. Direkt nach der Großchance durch Mario Paolillo hatten aber auch die Gäste die dicke Chance zum Siegtreffer, doch Torhüter Philip Poser vereitelte mit einer überragenden Parade gegen Gästespieler Timo Wehrle. So blieb es letztlich in einem sehr fairen, aber auch insgesamt guten Landesligaspiel beim gerechten 2:2. Die Gäste mit der besseren Spielanlage in der ersten Halbzeit , unsere Mannschaft dann mit einer starken Antwort in Hälfte zwei.

Taktische Aufstellung

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

SV 08 Laufenburg – SVBD 7-1

Teils eklatante Fehler unserer Mannschaft!

1:0 (15.) Emanuel Esser, 2:0 (21.) Sandro Knab, 3:0 (28.) Sandro Knab, 3:1 (39.) Manuel Pfefferle, 4:1 (44.) Sandro Knab, 5:1 (57.) Christoph Mathis, 6:1 (76.) Bujar Haljilji, 7:1 (77.) Bujar Haljilji
Schiedsrichter: Samuel Kalmbach (FC 08 Villingen)
Am Ende auch in dieser Höhe verdient kassierte unsere Erste beim Titelaspiranten SV 08 Laufenburg eine deftige 1:7 Niederlage. Allerdings deutete sich in der ersten Viertelstunde diese Schlappe überhaupt nicht an, im Gegenteil, unsere Mannschaft schien die Gastgeber gut im Griff zu haben und setzte die ersten Akzente. Beim Freistoß in der 7. Minute durch Angelo Minardi fehlte nicht viel, doch der Ball dann am Tor der Gastgeber vorbei. Die Führung für Laufenburg quasi aus dem Nichts, als Manuel Esser 20 Meter vor unserem Tor zum Abschluss kam und Torhüter Philip Poser noch mit den Fingerspitzen dran den Ball zum 1:0 mit dem ersten Schuss auf unser Tor passieren lassen musste. Unsere Mannschaft bemüht sich sofort um den Ausgleich, doch nur 6 Minuten nach dem 1:0 ließ sich Jose Ngonge Mboyo den Ball durch Laufenburgs Topspieler Sandro Knab abluchsen und dieser schob frei vor Torhüter Philip Poser zum 2:0 ein. Die Gastgeber warteten auf die Fehler unserer Mannschaft und nur sieben Minuten später landete ein Querpass durch Mario Paolillo bei den Gastgebern, wieder war es Sandro Knab, der zum 3:0 einschoss. Noch wollte sich unsere so früh nicht geschlagen geben und hatte dann durch Angelo MInardi in der 35. Minute die Großchance zum Anschlusstreffer, doch im 1zu1 Duell blieb er nur zweiter Sieger gegen Laufenburgs Keeper Cambero. Hoffnung keimte dann auf, als Manuel Pfefferle in der 39. Minute einen an Jonas Rinderle verursachten Freistoß aus 18 Metern zum 3:1 versenkte. Wieder aber katastrophal wie sich unsere Mannschaft kurz vor der Halbzeit gegen Sandro Knab anstellte, der sich gleich durch vier unserer Spieler ohne große Gegenwehr schlängelte und zum 4:1 abschloss. In der 2. Halbzeit hatte zwar Roman Stellbogen in der 50. Minute eine gute Gelegenheit zum 4:2 Anschlusstreffer, aber der Ball am Tor der Laufenburger vorbei. Spätestens in der 57. Minute dann die frühe endgültige Endscheidung, als unsere Abwehr wieder mehr oder weniger nur zuschaute während Laufenburgs Christoph Mathis zum 5:1 einschoss. Trainer Michele Borrozzino wechselte in der Folge alle Spieler ein, allein es wurde nicht besser. Passend zur hohen Fehlerquote unserer Spieler war das 6:1 durch Bujar Haljilji, der einen Freistoß aus halblinker Position versenkte, den Ball lenkte Torhüter Philip Poser unglücklich ins eigene Tor. Nicht einmal 30 Sekunden später schon der nächste Gegentreffer, unsere Mannschaft direkt mit einem Ballverlust nach dem Anstoß und erneut Bujar Haljilji bedankte sich mit dem 7:1. In der Schlussphase hatte unsere Mannschaft gar noch Glück nicht noch den einen oder anderen Treffer zu kassieren. Die Fehlerquote zog sich in dieser Partie durch fast unsere gesamte Mannschaft. Ohne die Leistung der Laufenburger zu schmälern, mit den eklatanten Fehlern machte man es heute den Laufenburgern einfach viel zu leicht und die Niederlage ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Das Spiel gilt es jetzt aufzuarbeiten, dass es unsere Mannschaft viel viel besser kann hat sie in dieser Saison schon zur Genüge gezeigt….bitte nächsten Samstag wieder daran anknüpfen!

Taktische Aufstellung

FV Herbolzheim – SVBD 0-2

Erste nimmt schwere Hürde in Herbolzheim!

0:1 (7.) Marco Müller, 0:2 (54.) Lars Ole Nagel,
Schiedsrichter: Christian Schnurr (FSV Kappelrodeck)
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot (45.) Ali Hassoun (FV Herbolzheim), Zuschauer: 120
Mit einem 2:0 Sieg nach einer insgesamt starken Mannschaftsleistung kehrte unsere Erste aus Herbolzheim heim und entführte bei einem hochgehandelten Aufstiegsfavoriten am Ende verdient diese drei Punkte. Trainer Michele Borrozzino wechselte die Anfangsformation lediglich auf einer Position, Roman Stellbogen stand für Angelo Minardi, der später noch kam, in der Anfangsformation. Unserer Mannschaft gehörte die erste gute Möglichkeit in der 3. Minute, als Marco Müller den Ball diagonal auf Lars Ole Nagel passte, der jedoch das Spielgerät aus halblinker Position an das Außennetz des Herbolzheimer Tores setzte. Zwei Minuten später dann auch die erste Gelegenheit für die Gastgeber durch Ali Hassoun, der aus 16 Metern Torhüter Philip Poser prüfte. Zwei Minuten später die frühe Führung für unsere Mannschaft. Nach einem Zuckerpass durch Jonas Rinderle in den Lauf von Marco Müller setzte sich dieser im Herbolzheimer Strafraum durch und netzte aus 12 Metern zum 0:1 ein. Die Gastgeber antworteten in der 13. Minute erneut durch Ali Hassoun, der aussichtsreich am stark reagierenden Torhüter Philip Poser scheiterte. In der Folge ein ausgeglichenes Spiel mit teilweise viel Tempo, allerdings nicht mit den Großchancen auf beiden Seiten. Nach 30 Minuten musste Kapitän Raphi Höfler mit Oberschenkelproblemen vom Platz, Hannes Kreutner kam in die Partie, der seine Sache wie die gesamte Mannschaft sehr gut machte. In der 32. Minute versuchte es der Herbolzheimer Michael Hoelle aus der Distanz, doch der Ball an unserem Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit kam der Herbolzheimer und schon Gelb verwarnte Ali Hassoun gegen Jose Ngonge Mboyo im Zweikampf einen Tick zu spät und Schiedsrichter Christian Schnurr zückte erneut Gelb und damit Gelb/Rot, sicherlich etwas bitter für die Gastgeber in einer insgesamt sehr fairen Begegnung. In der 2. Halbzeit war klar, dass unsere Mannschaft jetzt versuchen würde frühzeitig die Entscheidung zu suchen. Schon in der 47. Minute die Chance für Lars Ole Nagel, doch frei aus halblinker Position bekam er den Ball gegen Torhüter Pascal Metzger nicht richtig unter Kontrolle und scheiterte. In der 52. Minute nächste Gelegenheit wiederum für Lars Ole Nagel, der nach Hereingabe durch Roman Stellbogen wiederum an Torhüter Pascal Metzger und dessen starken Fußabwehr zweiter Sieger blieb. Nur zwei Minuten später aber hieß der Sieger dies Mal Lars Ole Nagel. Wiederum setzte sich Roman Stellbogen auf der rechten Seite durch und seine Hereingabe verwertete Lars Ole Nagel stark mit seinem ersten Saisontor direkt aus 14 Metern unhaltbar zum 0:2. Dies war sicherlich eine kleine Vorentscheidung in dieser Partie, trotzdem ließ sich der FV Herbolzheim keineswegs hängen und versuchte weiterhin dem Spiel trotz Unterzahl eine Wende zu geben. Richtig zwingend wurde es allerdings nicht, zu sicher agierte unsere Defensive. Die endgültige Entscheidung auf dem Fuß hatte wiederum Lars Ole Nagel in der 63. Minute, doch nach Maßflanke durch Marco Müller konnte er den Ball am Ende gegen Torhüter Pascal Metzger nicht entscheidend kontrollieren. So verflachte die Partie in den letzten 20 Minuten, unsere Mannschaft riskierte verständlicherweise nicht all zu viel und ließ den Gastgebern dadurch kaum zwingende Chancen zu. So waren es auf Gastgeberseite eher Einzelaktionen wie in der 82. Minute durch Frederik Östererreicher, der aus halblinker Position an unserem Tor den Ball vorbei schoss. Am Ende aber ging unsere Mannschaft nach einer geschlossen guten Mannschaftsleistung als verdienter Sieger vom Platz und bestätigte mit diesem Dreier die beständig guten Leistungen in den bisher fünf absolvierten Punktspielen.

Taktische Aufstellung

 

SVBD – FSV Stegen 4-1

Furiose Schlussphase unserer Mannschaft!

1:0 (75.) Raphi Höfler, 1:1 (80.) Roman Hug, 2:1 (87.) Marco Müller, 3:1 (90.) Roman Stellbogen, 4:1 (90+2) Jose Ngonge Mboyo
Schiedsrichter: Benedikt Fleig (Villingen), Zuschauer: 180
Was für eine Schlussphase unserer Mannschaft, die am Ende die starke Mannschaft des FSV Stegen sicher um ein oder zwei Tore zu hoch, aber letztlich doch verdient mit 4:1 besiegte. Kein gegebener Handelfmeter für unser Team kurz vor der Pause, ein gehaltener Foulelfmeter der Gäste, den Torhüter Philip Poser glänzend hielt….es war alles drin in diesem Match und bot vor allen Dingen in den letzten 20 Minuten beste Unterhaltung. Schon in der 2. Minuten wäre fast die Führung für unsere Mannschaf gefallen, als nach einer Flanke durch Manuel Pfefferle Abwehrspieler Jose Ngonge Mboyo den Ball an die Querlatte des Gästetores köpfte. In der Folge dann ausgeglichenes Spiel bis zur Pause, zunächst mit leichten Vorteilen für die Gäste in der Anfangsphase, aber nach 20 Minuten war unser Team absolut gleichwert. In der 15. Minute scheiterte Gästestürmer David Knobelspies an Keeper Philip Poser. Auf der Gegenseite köpfte dann Marco Müller etwas in Rücklage die Flanke durch Sebastian Höfler neben das Tor der Gäste in der 18. Minute. Beste Chance dann bis dahin in der 32. Minute für unsere Mannschaf, als Marco Müller flach von rechts an den Gästefünfer passte und Lars Ole Nagel verpasste den Einschuss um Zentimeter. Und nochmals unsere Mannschaft in der 38. Minute mit einer dicken Gelegenheit, dieses Mal passte Kapitän Rahpi Höfler den Ball zurück auf Lars Ole Nagel, der aus 10 Metern den Ball nicht optimal erwischte und am Gästetor knapp vorbei schoss. Aufregung dann in der 45. Minute, als ein aus unserer Sicht klares Handspiel im Gästestrafraum ungeahndet blieb, da gab es eigentlich keine zwei Meinungen, doch auch nach Rücksprache mit seinem Assistenten blieb Schiedsrichter Fleig bei seiner Entscheidung. So blieb es bei hochsommerlichen Temperaturen beim 0:0 zur Pause. In der 2. Halbzeit zunächst weiterhin eine offene Partie, doch mit der Großchance wiederum für unsere Mannschaft zur Führung. In der 53. Minute setzte Angelo MInardi den Ball mustergültig in den Lauf von Lars Ole Nagel, der den Gästekeeper umspielte, doch Gästespieler Moritz Rebmann rettete artistisch auf der eigenen Torlinie, das hätte die Führung sein müssen. In der Folge dann zunächst wieder eine Partie, die absolut ausgeglichenen war und in der 70. Minute Elfmeter für Stegen und die Großchance zur Führung. Doch Gästespieler Yannik Roherer scheiterte am stark reagierenden Keeper Philip Poser. Dieser gehaltene Elfer puschte irgendwie unsere Mannschaft und nur fünf Minuten später gelang die 1:0 Führung. Zunächst konnten die Gäste eine gefährliche Flanke durch Basti Höfler abwehren, doch im zweiten Nachgang passte Angelo Minardi den Ball scharf an den 2. Pfosten des Gästetores und Raphi Höfler netzte aus 4 Metern zum 1:0 ein. Nur zwei Minuten später hätte der kurz zuvor eingewechselte Roman Stellbogen für die Entscheidung und dem 2:0 sorgen können, scheiterte aber freistehend an Gästekeeper Christoph Löffler, der stark abwehrte. Die Gäste drängten nun ihrerseits nochmals auf den Ausgleich und in der 80. Minute war es Gästespieler Roman Hug, der eine Hereingabe von links flach zum 1:1 verwertete. Unsere Mannschaft aber mit der besseren Antwort in der Schlussphase. In der 87. Minute verwertete Marco Müller die Kopfballvorlage durch Roman Stellbogen aus 17 Metern unhaltbar zum 2:1. Die Gäste nun doch etwas konsterniert kassierten nur drei Minuten später das entscheidende 3:1. Kapitän Raphi Höfler eroberte den Ball, legte diesen quer auf Roman Stellbogen, der den Ball mit Hilfe des Innenpfostens aus 16 Metern zum 3:1 einschoss, die Entscheidung. Kurz vor Spielende in der Nachspielzeit wurde Roman Stellbogen im Gästestrafraum unsanft abgeräumt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jose Ngonge Mboyo sicher zum 4:1 Endstand. Eine furiose Schlussphase unserer Mannschaft mit einem insgesamt verdienten Sieg auf Grund der klareren Chancen, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel gegen eine starken Gegner aus Stegen.

Taktische Aufstellung

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

Spvgg. Untermünstertal – SVBD 2-2

Spannendes und gutklassiges Derby endete 2:2!

0:1 (40.) Marco Müller, 0.2 ( 53.) Angelo Minardi Foulelfmeter, 1:2 (69.) Ebrima Sowe Musu Jaiteh Handelfmeter, 2:2 (90 +2) Ebrima Sowe Musu Jaiteh
Schiedsrichter: Riccardo Lombardo (SV Murg), Zuschauer: 400
Ein spannendes und gutklassiges Derby vor einer satten Zuschauerkulisse zwischen der Spvgg. Untermünstertal und dem SV Ballrechten-Dottingen und beim Schlusspfiff hieß es 2:2 was am Ende noch für viel Diskussionsstoff sorgte. Die Gastgeber und deren Coach Enzo Minardi mussten auf ihren gesperrten Torjäger Flo Baur verzichten, dafür aber standen den Tälern die Stammakteure wie Konrad Bühl, Ebrima Sowe Musu Jaiteh Routinier Mario Carla wieder zur Verfügung. Coach Michele Borrozzino begann mit der gleichen Startaufstellung wie in der Vorwoche. Erste Aufregung in diesem kampfbetonten und guten Derby schon in der 2. Minute, als Angelo Minardi im Täler Strafraum zu Fall kam, zu wenig für einen Strafstoß nach Ansicht für Schiedsrichter Riccardo Lombardo. In der Folge dann das Derby ausgeglichen mit leichtem Übergewicht für die Gastgeber. Die erste Möglichkeit dann aber für unsere Mannschaft in der 20. Minute, als Lars Ole Nagel von halblinks Torhüter Andre Wiedmann prüfte, der den Ball stark zur Ecke abwehrte. Kurz darauf verzog dann Angelo Minardi den Ball scharf allerdings auch einen Meter am Täler Tor vorbei. Wiederum zwei Minuten später köpfte Marco Müller zur vermeintlichen Führung ein, doch der Schiriassistent entschied wohl zur Recht auf eine Abseitsstellung. Den ersten Hochkaräter dann auf Seiten der Gastgeber durch Ebrima Sowe Musu Jaiteh, der in der 35. Minute freistehend am stark reagierenden Keeper Philip Poser scheiterte. Nur 4 Minuten später nächste gute Möglichkeit für das Team von Enzo Minardi, als nach einer Flanke von rechts Ablie Suwareh aus 5 Metern etwas überrascht ebenso in Torhüter Philip Poser seinen Meister fand. In den Minuten vor der Halbzeit ging es weiter Schlag auf Schlag. In der 40. Minute gefühlvolle Hereingabe durch Mario Paolillo und Marco Müller vollendete per Direktabnahme schon artistisch mit einem Traumtor zur 1:0 Führung für unsere Mannschaft. Noch vor dem Pausenpfiff die große Ausgleichschance für die Gastgeber wiederum durch den immens gefährlichen Ebrima Sowe Musu Jaiteh, wieder aber blieb Keeper Philip Poser Sieger im 1zu1 Duell. Im Gegenzug hatte Jonas Rinderle dann aber auch das 2:0 auf dem Fuß, doch verzog er freistehend aus 12 Metern über das Tor der Gastgeber. In der 2. Halbzeit verbuchte Jonas Rinderle die erste Chance, scheiterte aber aus halbrechter Position zunächst am Täler Keeper Andre Wiedmann, der mit starker Fußabwehr den Ball zum Eckball abwehrte. Große Aufregung in der 53. Minute, als Marco Müller direkt oder kurz vor der Strafraumlinie von den Beinen geholt wurde. Klares Foul und Schiri Riccardo Lombardo sah die Attacke knapp im oder direkt auf der Strafraumlinie, schwer zu entscheiden trotz der Proteste der Täler, aber die Entscheidung auf Strafstoß stand. Angelo Minardi verwandelte sicher zur 2:0 Führung. Es sah jetzt gut aus für unsere Mannschaft, die Täler mühten sich, taten sich aber in der Folge zunächst schwer im Abschluss. Wieder im Spiel sah sich das Team um Coach Enzo Minardi aber in der 69. Minute. Bei einem Fallrückzieher durch Mamodou Sawaneh prallte der Ball an die Hand von Patric Komann, der direkt hinter ihm stand und sich mehr schützen wollte. Auch hier stand die Entscheidung bei Schiri Riccardo Lombardo auf Handelfmeter und Ebrima Sowe Musu Jaiteh verwandelte sicher zum 1:2. Dieser Anschlusstreffer gab den Gastgebern nochmals einen Schub in der Schlussphase. In der 75. Minute missglückter Zweikampf in unserem Strafraum von Jose Ngonge Mboyo und der Täler Mamodou Sawaneh vergab freistehend aus 8 Metern den möglichen 2:2 Ausgleich. Auf der Gegenseite scheiterte aber auch wiederum Jonas Rinderle an der Vorentscheidung. In den Schlussminuten ließ dann unsere Mannschaft kaum mehr was zu, die Gastgeber schienen am heutigen Tag ihr Pulver verschossen zu haben. Äußerst umstritten dann aus Dottinger Sicht der Foulelfmeter zum 2:2 in der 92. Minute. Beide Teams inklusiver der Zuschauer völlig überrascht, als Schiedsrichter Riccardo Lombardo bei einem Zweikampf direkt an der Außenlinie in unserem Strafraum zwischen dem Täler Mamodou Sawaneh und dem kurz zuvor eingewechselten Mirco Philipp und Basti Höfler auf den Punkt zeigte. Das war nach Ansicht vieler zu wenig für einen Strafstoß. Aber auch diese Entscheidung durch Schiedsrichter Riccardo Lombardo stand und erneut Ebrima Sowe Musu Jaiteh verwandelte sicher zum 2:2 Endstand in der 92. Minute. Den Ausgleich hatten sich die Gastgeber auf Grund der qualitativ besseren Möglichkeiten sicherlich verdient, allerdings begünstigt auch am Ende durch einen umstrittenen Strafstoß. Während sich die Täler letzte Woche noch vehement über den Schiedsrichter ärgerten, durfte man heute nicht unbedingt meckern. Unsere Mannshaft war nahe an drei Derbypunkten, aber auch mit dem 2:2 und dem einen Punkt kann man am Ende leben, den man schließlich gegen eine auch qualitativ stark besetzte Mannschaft der Spvgg. Untermünstertal sich verdiente. Im Belchenstadion im Münstertal werden auch in dieser Saison nicht viele Teams punkten!

Taktische Aufstellung

Elfer von Angelo auf Video

Bilder vom Spiel von Erich Sieber

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung