Erste siegt auch beim FC Bad Krozingen mit 5:4 und macht die 40 Punkte voll!

Erste siegt auch beim FC Bad Krozingen mit 5:4 und macht die 40 Punkte voll!

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

FC Bad Krozingen – SV Ballrechten-Dottingen 4:5 (1:2)

1:0 (11.) Sabri Jaziri, 1:1 (31.) Jose Ngonge Mboyo Foulelfmeter, 1:2 (42.) Jonas Rinderle, 2:2 (51.) Mohamed Daoudi Foulelfmeter, 2:3 (57.) Jose Ngonge Mboyo Foulelfmeter, 3:3 (61.) Salam Osmanovic, 3:4 (66.) Chrisi Casar, 3:5 (85.) Lars Ole Nagel, 4:5 (87.) Mohamed Daoudi

Schiedsrichter: Tim Walter, Zuschauer: 150

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot (90.) Robin Abel (FC Bad Krozingen)

Im letzten Spiel in der Landesliga siegte unsere Erste am Ende verdient mit 5:4 beim FC Bad Krozingen und schloss die Saison mit 40 Punkten ab und erzielte in der Rückrunde 26 Punkte und damit Platz 5 in der Rückrundentabelle ! Chapeau!  Unsere Coaches mussten in dieser Partie, wo es für den  FC Bad Krozingen in Sachen Klassenerhalt nochmals um alles ging, u.a. auf Mario Paolillo (Bänderiss aus dem Spiel gegen Au-Wittnau) und Andi Stöckle verzichten, aber konnte immer noch eine starke Truppe aufbieten. Bei den Gastgebern fehlten Spieler wie Torjäger Kaan Boz oder Kevin Egin in dieser für sie so wichtigen Partie. Die Ausgangslage war klar, die Gastgeber mussten gewinnen und auf Schützenhilfe hoffen. Früh gingen die Gastgeber dann durch Jaziri in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. Unsere Mannschaft war dominant, die Gastgeber aber bissig mit großem Siegeswillen. In der 31. Minute setzte sich Yann Bellemare im Strafraum der Krozinger durch und konnte nur noch durch ein Foul gebremst werden. Jose Ngonge Mboyo verwandelte den fälligen Elfer sicher zum 1:1 Ausgleich. Stark dann das Tor zur Führung für unser Team. Patric Komann setzte sich auf der rechten Seite durch, Rückpass auf Jonas Rinderle, der das Spielgerät aus 18 Metern wunderbar unter die Querlatte zum 1:2 schoss, gleichzeitig der Pausenstand. Die Gastgeber kamen in der zweiten Halbzeit gleich zu einer Kopfballchance, die Torhüter Noel Kury gerade noch so parieren konnte.  In der 51. Minute glich dann Bad Krozingen durch einen Foulelfmeter durch Daoudi zum 2:2 aus. Doch die Freude der Gastgeber hielt gerade mal 6 Minuten. Nachdem Marco Müller im Krozinger Strafraum gefoult wurde, entschied Schiedsrichter Walter erneut auf Strafstoß. Wieder legte sich Jose Ngonge Mboyo den Ball zurecht und verwandelte sicher vom Punkt zum 2:3. Kurz darauf fast das 2:4, als David Müller mit einem starken Freistoß nur knapp an Keeper Weizel scheiterte. Die Gastgeber konterten kurz darauf über deren rechte Seite und Salam Osmanovic netzte zum 3:3 Ausgleich ein, nochmals keimte Hoffnung bei den Gastgebern auf. Doch wieder hielt die Freude der Krozinger nicht lange. Der eingewechselte Lars Ole Nagel passte den Ball in der 66. Minute auf Chrisi Casar, der fein den Ball über Keeper Weizel zum 3:4 ins Tor lupfte. Doch die Gastgeber gaben noch nicht auf, kassierten aber dann durch Lars Ole Nagel, nach Vorarbeit durch den eingewechselten Angelo Minardi in der 80. Minute das 3:5. Nur zwei Minuten später verkürzte erneut Krozingen durch Mohamed Daoudi auf 4:5. In der 90. Minute dann noch Gelb/Rot für Robin Abel vom FC Bad Krozingen. In der fünfminütigen Nachspielzeit vergab unsere Mannschaft nochmals zwei Hochkaräter durch Lars Ole Nagel und kurz darauf Roman Stellbogen, aber letztlich hielt unsere Mannschaft dann ohne Probleme den knappen 5:4 Vorsprung bis zum Abpfiff. Am Ende war der Sieg für unsere Mannschaft verdient, die immer mal wieder paar Prozente in diesem Spiel runternahm, aber dann im richtigen Moment wieder eine Antwort fand.  Für die Gastgeber war die Niederlage bitter, allerdings hätte am Ende auch auf Grund der anderen Ergebnisse auch ein Sieg nicht für den Klassenerhalt gereicht. Für unser Team und unsere Coaches Michele und Alex ein richtig schöner Abschluss. Unsere Heitersheimer Jungs Marco Müller, Basti Höfler und Kapitän Raphi Höfler durften sich mit einem Sieg in ihrem „vorerst“ letzten Landesligaspiel verabschieden, wunderbar für die Jungs!

Taktische Aufstellung

Erste sichert sich mit einem 6:3 Sieg gegen SV Au-Wittnau endgültig den Klassenerhalt! Chapeau!!!!!

Erste sichert sich mit einem 6:3 Sieg gegen SV Au-Wittnau endgültig den Klassenerhalt! Chapeau!!!!!

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

Bilder von der Verabschiedung durch Fotograf Norbert Kreienkamp

SV Ballrechten-Dottingen – SV Au-Wittnau 6:3 (3:1)

1:0(5.) Marco Müller, 2:0 (8.) Jonas Rinderle, 2:1 (15.) Philipp Kaiser, 3:1 (43.) Jose Ngonge Mboyo, 4:1 (49.) Yann Bellemare, 5:1 (65.) Angelo Minardi, 6:1 (68.) Mario Paolillo, 6:2 (71.) Marco Steiert, 6:3 (75.) Marco Steiert

Schiedsrichter: Remigiusz Baran (Weil), Zuschauer: 250

Mit einem am Ende klaren 6:3 Sieg sicherte sich unsere Mannschaft den Klassenerhalt in der Landesliga. Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Team und unseren Coaches Michele Borrozzino und Alex Kletner! Chapeau!!!! Vor der Partie wurden immens verdiente Spieler wie Marco Müller (13 Jahre), Kapitän Raphi Höfler (11 Jahre), Sebastian Höfler (11 Jahre), Andi Stöckle (schon als Baby im Verein) und Roman Stellbogen (4 Jahre) gebührend durch unseren zweiten Vorsitzenden Nando Oberer verabschiedet. Alle unsere verdienten Akteure erhielten großen Applaus vor einem zahlreichen Publikum. Doch unsere Mannschaft hatte dann noch eine große Aufgabe vor sich, die Sicherung des Klassenerhaltes und meisterte diese am Ende bravourös.  Schützenhilfe gab es am Vortag weder vom VFR Hausen noch vom SC Wyhl, die ihre Spiele gegen die unmittelbaren Konkurrenten Spvgg. Untermünstertal und FC Bad Krozingen vergeigten. Lediglich die FFC Reserve spielte mit einem knappen 2:1 Sieg gegen den FC Freiburg St. Georgen uns in die Karten. So war vor dem Anpfiff klar, dass unsere Mannschaft mit einem Sieg gegen den SV Au-Wittnau definitiv die Klasse sichern kann. Let’s go…..

Schon n der 5. Minute markierte Torjäger Marco Müller die 1:0 Führung. Nach Vorarbeit von Angelo Minardi netzte unser Torjäger, der 13 Jahre in der Bezirks- und Landesliga immer einen Top Job bot, zur 1:0 Führung ein. Nur drei Minuten später hieß es schon 2:0 für unsere Mannschaft. Nach einem fein getimten Eckball durch Angelo Minardi schoss Jonas Rinderle per Direktabnahme zum 2:0 ein. Doch die Gäste vom SV Au-Wittnau hatte nichts zu verschenken und boten unserer Mannschaft einen offenen Fight. In der 15. Minute verkürzten die Gäste auf 2:1. Nach einem Abschlag durch Torhüter Noel Kury landete der Ball bei den Gästen, die nach einer Kopfballvorlage am Ende durch Philipp Kaiser auf 2:1 verkürzten. Dieser Gegentreffer zeigte doch Wirkung bei unserer Mannschaft und in den Folgeminuten waren die Gäste am Drücker. Unsere Mannschaft überstand aber die Druckphase der Gäste und hatte in der 27. Minute Pech, als Angelo Minardi den Ball an die Querlatte des Gästetores setzte. Das 3:1 buchstäblich auf dem Kopf hatte Mario Paolillo in der 33. Minute, doch dessen Kopfball nach feiner Vorarbeit durch Jose Ngonge Mboyo landete erneut nur am Pfosten, viel Pech  für unser Team in dieser Phase.  Kurz vor dem Pausenpfiff aber das immens wichtige  und erlösende 3:1 für unsere Mannschaft. Nach einem Freistoß durch Angelo Minardi war es Basti Höfler, der den Ball zu Jose Ngonge Mboyo chippte und dieser netzte zum 3:1 ein, gleichzeitig auch der Pausenstand. In der 2. Halbzeit sorgte unsere Mannschaft schon vier Minuten nach dem Wiederanpfiff für eine kleine Vorentscheidung. Doch kurz vorher musste Torhüter Noel Kury bei einem Kopfball der Gäste sich mächtig strecken und verhinderte den Anschlusstreffer zum 3:2 für die Gäste.  Eben dann in der 49. Minute  passte Angelo Minardi den Ball von links in den Rückraum der Gästeabwehr auf Yann Bellemare, der mit seinem schwächeren linken Fuß den Ball aus 16 Metern zum 4:1 versenkte. Unsere Mannschaft in dieser Phase dann doch die klar bessere Mannschaft. Lohn war das 5:1 in der 65. Minute. Nach Vorarbeit durch Jose Ngonge Mboyo umkurvte Angelo Minardi Gästekeeper Sebastian Schmidl und schoss zum 5:1 ein. Nur drei Minuten später leistete Marco Müller die Vorarbeit für Mario Paolillo, der zum 6:1 vollendete, die Partie nun endgültig entschieden. Die Gäste kamen zwar in der Folge nochmals durch zwei schön heraus gespielten Tore durch Marco Steiert auf 6:3 heran, als unsere Mannschaft vielleicht auch auf Grund auch des klaren Vorsprunges einen Tick nachließ. In der Schlussviertelstunde aber ließ unsere Mannschaft nichts mehr anbrennen und sicherte sich am Ende unter dem großen Jubel des eigenen Anhanges mit dem 6:3 Sieg den Klassenerhalt! Geil Jungs, danke Michele und Alex!!!

Taktische Aufstellung

 

Extrem bittere Niederlage gegen Fastmeister Bahlinger SC!

Extrem bittere Niederlage gegen Fastmeister Bahlinger SC!

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

SV Ballrechten-Dottingen – Bahlinger SC 2 2:3 (2:1)

1:0 (8.) Roman Stellbogen, 2:0 (30.) Angelo Minardi, 2:1 (33.) Lukas Knopf, 2:2 (63.) Ardit Uka, 2:3 (89.) Lennart Bauer

Schiedsrichter: Marvin Heinrich (St. Märgen), Zuschauer: 250

Nach einem tollen Fight unserer Mannschaft und richtig starken 60 Minuten musste unsere Mannschaft am Ende gegen den Fast Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga die Regionalligareserve des Bahlinger SC eine extrem bittere Niederlage einstecken.  Die Partie hätte eigentlich schon knapp eine Woche früher stattfinden sollen, doch nach einer Kollektiverkrankung beim Bahlinger SC wurde die Partie kurzfristig eben  um 7 Tage verlegt. Gewinner diesen Umstandes war definitiv der Kassierer, denn das packende Spiel fand vor einer stattlichen Zuschauerkulisse am Mittwochabend statt. Unsere Coaches  Michele Borrozzino und Alex Kletner mussten auf Kapitän Raphi Höfler und Torjäger Marco Müller, beide gesperrt, verzichten. Bei den Gästen hatte sich der Krankenstand dann doch merklich gelichtet und die Gästecoaches Ali Gasmi  und René Labusch konnten zudem auf spielstarke Akteure aus der Oberliga A-Junioren Mannschaft zurückgreifen. Unsere Mannschaft zeigte von Beginn an, dass man dem haushohen Favoriten nicht das Feld überlassen wollte und ergriff selbst sofort die Initiative. Die frühe Führung für unsere Mannschaft dann schon in der 8. Minute. Kapitän Mario Paolillo spielte den Ball genau in die Schnittstelle der Gästeabwehr auf Angelo MInardi, dessen scharfe Hereingabe Roman Stellbogen unhaltbar für Gästekeeper Aaron Gut zum 1:0 einschoss. Danach die Bahlinger zwar mit mehr Ballbesitz, aber zunächst ohne durchschlagenden Erfolg. Unserer Mannschaft boten sich einige vielversprechende Konterchancen, aber letztlich fehlte dann doch das finale entscheidende Zuspiel. Die Gäste in der ersten halben Stunde lediglich mit einer nennenswerten Chance durch Cedrig Gugel, der aber den Ball in der 26. Minute an unserem Tor vorbei schnippelte. Kurz darauf konnte Gästespieler Tarik Erdogan gerade noch gegen Roman Stellbogen retten und blockte den Ball zum Eckball. Wiederum nur zwei Minuten später das 2:0 für unsere Mannschaft. Nach einem Eckball durch Roman Stellbogen wuchtete Angelo MInardi den Ball mit einem feinen Kopfball zum 2:0 ins Gästetor. Doch der Jubel auf unserer Seite hielt gerade mal drei Minuten. Die Gäste verkürzten durch einen doch etwas glücklichen Distanzschuss, der unhaltbar durch Basti Höfler für Torhüter Noel Kury abgefälscht wurde in der 33. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeit wurde es einige Male hitzig auf beiden Seiten, aber unsere Mannschaft ließ dem Favoriten keine klare Chancen zu.  Gästetorjäger Lennart Bauer wurde durch Jose Ngong Mboyo meist in Schach gehalten. Auch in der 2.Halbzeit gelang es unserer Mannschaft gut die Gäste von unserem Strafraum fern zu halten. In der 52. Minute hatte Angelo Minardi nach glänzendem Zuspiel durch Yann Bellemare das 3:1 auf dem Fuß, hämmerte den Ball aber aus 14 Metern über das Gästetor. Die erste nennenswerte Chance der Gäste nach einer Stunde durch  Torjäger Lennart Bauer, der aber nur das Außennetz traf.  Der Ausgleich wahrlich aus unserer Sicht ein Gurkentor. Nach einem Freistoß der Gäste durch Ardit Uka landete der Ball am Pfosten und die Situation schien bereinigt. Nochmals kam Uka an den Ball und dessen Schuss mehr als Hereingabe gedacht , landete dann vorbei an Torhüter Noel Kury zum 2:2 im Tor. Die Gäste nun mit Oberwasser waren überlegen, doch richtig brenzlig wurde es dann erst in der  72. Minute, als der eingewechselte Dallas Onwuachi mit einem Kopfball an Torhüter Noel Kury scheiterte, der glänzend per Fuß abwehrte.  Drei Minuten später auch die Chance zur erneuten Führung für unsere Mannschaft. Nach einem Freistoß durch Jose Ngong Mboyo scheiterte der eingewechselte Chrisi Casar mit seinem Kopfball am stark reagierenden Gästekeeper Aaron Gut. Als in den Schlussminuten alles auf ein Remis deutete fiel doch noch der Siegtreffer für die Gäste. Nach einem Freistoß für den BSC landete der Ball am Ende bei Torjäger Lennart Bauer, der aus 14 Meter abzog und Jose Ngonge Mboyo fälschte den Ball total unglücklich für Torhüter Noel Kury zum 2:3 ins Tor. Extrem bitter für unsere Mannschaft, die alles gab und den Punkt absolut verdient gehabt hätte, aber am Ende mit leeren Händen da stand. Trotzdem großes Lob an unser Team, die eine tolle Leistung gegen den Fastmeister Bahlinger SC bot. Nun hat unsere Mannschaft kommenden Sonntag zu Hause gegen den SV Au-Wittnau die nächste Chance den Sack in Sachen Klassenerhalt zuzumachen….mit annährend einer ähnlichen Leistung wird unsere Mannschaft diese Chance auch nutzen…100 Pro!

Taktische Aufstellung

Immens wichtiger Auswärtsdreier unserer Ersten beim SC Wyhl!

Immens wichtiger Auswärtsdreier unserer Ersten beim SC Wyhl!

Geburtstagskind und Headcoach in Wyhl Alex Kletner und sein Assistent in Wyhl Kapitän Raphi Höfler, der noch gesperrt ist. 

SC Wyhl – SV Ballrechten-Dottingen 2:3 (1:2)

0:1 (21.) Marco Müller, 0:2 (35.) Philip Beyer, 1:2 (40.) Dennis Thoma, 2:2 (65.) Felix Höldin, 2:3 (83.) Roman Stellbogen

Schiedsrichter: Benedikt Lorenz (Bühl), Zuschauer: 100

Besonderer Vorkommnisse: Gelb/Rot Marco Müller (90+2)

Einen ganz wichtigen Dreier fuhr unsere Erste im Auswärtsspiel beim Rangfünften SC Wyhl ein und hat es in den letzten drei Spielen jetzt selbst in der Hand den sicheren 12. Tabellenplatz am Ende zu erreichen, der für den Klassenerhalt definitiv reichen würde. Geburtstagskind Alex Kletner vertrat Chefcoach Michele Borrozzino, der als Angestellter des SC Freiburg beim Pokalfinale in Berlin weilte. Die Voraussetzungen für dieses Spiel für unsere Mannschaft sicherlich nicht einfach. Mit Angelo Minardi (verletzt), Raphi Höfler (gesperrt), Lars Ole Nagel (krank), Hannes Kreutner und Chrisi Casar (beide privat verhindert) fehlten gleich fünf gestandene Akteure. Unsere Mannschaft kompensierte dies aber vor allen Dingen in der ersten Halbzeit glänzend. Schon in der 2. Minute erste Aufregung, als Philip Beyer im Wyhler Strafraum unsanft angegangen wurde, Schiedsrichter Lorenz ließ aber weiterspielen. Wieder Philip Beyer setzte in der 7.Minute einen Kopfball nach Flanke von Kapitän Mario Paolillo knapp neben das Wyhler Tor.  Unsere Mannschaft klar das dominante Team scheiterte dann in der 10. Minute durch Jonas Rinderle, der gerade noch aus 14 Metern geblockt werden konnte. Riesenchance dann in der 19. Minute für Mario Paolillo, der nach klasse Pass durch David Müller frei vor Wyhls Keeper Futterer an diesem scheiterte. Zwei Minuten später schickte Jonas Rinderle den Ball rechts auf Philip Beyer, der quer auf Marco Müller und der Ball zappelte zum 0:1 im Netz, hochverdient. Von Wyhl in der ersten halben Stunde kaum was zu sehen, unsere Mannschaft weiter das aktivere Team. In der 30. Minute kam Marco Müller einen Tick zu spät gegen den Wyhler Keeper. Kurz darauf aber dann das 2:0 für unsere Mannschaft. Mario Paolillo mit Zuckerpass in den Lauf von Philip Beyer, der cool blieb und am Wyhler Torwart vorbei den Ball zum 0:2 einnetzte.  Die 2:0 Führung hätte sicher auch zur Halbzeit Bestand gehabt, aber dann doch eine kurze Unaufmerksamkeit unserer Mannschaft nach einem Eckball in der 40. Minute und Dennis Thoma köpfte zum 1:2 Anschlusstreffer ein, gleichzeitig der Halbzeitstand. Unsere Mannschaft ging in der ersten Halbzeit ein hohes Tempo, musste dann in der 2. Hälfte dem etwas Tribut zollen. Mit der Einwechslung von Sören Oberkirch auf Wyhler Seite kamen die Gastgeber aber in der 2. Halbzeit wesentlich stärker auf. Die erste gute Chance aber nochmals auf unserer Seite, als in der 53. Minute Philip Beyer nur knapp am Wyhler Tor vorbei schoss.  Dann aber übernahm dann doch mehr und mehr die Gastgeber die Initiative, vor allen Dingen die Einwechslung von Sören Oberkirch machte sich bemerkbar. In der 63. Minute wurde es gefährlich für uns, als eben Sören Oberkirch nur knapp an unserem Tor den Ball vorbei zog. Zwei Minuten später Ballverlust unserer Mannschaft im Mittelfeld, die Wyhler mit einem Pass genau in unsere Schnittstelle der Abwehr und Felix Höldin schoss den Ball an Keeper Noel Kury vorbei zum 2:2 Ausgleich. Chefcoach und Geburtstagskind Alex Kletner brachte dann mit Jonah Stoll und später Roman Stellbogen frische Kräfte. Unser Team fing sich dann in der Schlussphase wieder. In der 83. Minute passte Marco Müller im Wyhler Strafraum auf Jonah Stoll, dessen finalen Einschuss wurde noch durch einen Wyhler verhindert, aber im zweiten Versuch netzte Roman Stellbogen zum vielumjubelnden 2:3 ein. In den Schlussminuten musste unsere Mannschaft dann nochmals zwei brenzlige Situationen im eigenen Strafraum bereinigen. In der Nachspielzeit kassierte der schon Gelb verwarnte Marco Müller noch die Gelb/Rote Karte, sehr ärgerlich diese Entscheidung,  wo Schiedsrichter Lorenz wohl ein „Fluchen“ von Marco Müller irrtümlich auf sich bezogen hat und Marco Müller wird uns kommenden Donnerstag gegen den hohen Aufstiegsfavoriten Bahlinger SC auch noch fehlen. Aber unserer kompletten Mannschaft darf man ein großes Kompliment aussprechen, die trotz der zahlreichen Ausfälle diese Aufgabe insgesamt klasse meisterte und Interims Coach Alex Kletner damit ein schönes Geburtstagsgeschenk bereitete! Auch Chefcoach Michele Borrozzino hat sich riesig in Berlin gefreut und der Mannschaft gleich nach Spielende ein fettes Lob per W.App geschickt!

Taktische Aufstellung

 

Immens wichtiger 3:1 Sieg, ganz bitterer Moment für Raphi Höfler!

Immens wichtiger 3:1 Sieg, ganz bitterer Moment für Raphi Höfler!

Bilder vom Spiel von Norbert Kreienkamp

SV Ballrechten-Dottingen – FC Wittlingen 3:1(1:0)

1:0 (16.) Yann Bellemare, 2:0 (46.) Chrisi Casar, 2:1 (84.) Timo Kronenberger, 3:1 (90+3) Roman Stellbogen

Schiedsrichter: Philipp Gaßner (Hattinger SV), Zuschauer: 100

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Raphael Höfler (47. Mi., SV Ballrechten-Dottingen)

Drei immens wichtige Punkte im Abstiegskampf erkämpfte sich unsere Erste gegen den FC Wittlingen, leider aber kassierte Kapitän Raphi Höfler nach einer Notbremse einen Platzverweis in der 47. Minute, ein ganz, ganz bitterer Moment für unseren langjährigen Kapitän! Kopf hoch Raphi!

Zum Spiel. Unser bisher beste Torschütze Angelo Minardi musste verletzt passen und Mario Paolillo war privat verhindert, somit rückten nach seiner Sperre Raphi Höfler und Chrisi Casar in die Anfangself, zudem hütete wieder Stammkeeper Noel Kury das Tor. Die Gäste aus Wittlingen, denen nur ein Sieg geholfen hätte, starten furios. Über unsere linke Abwehrseite kamen die Gäste in der 2. Minute durch, der Ball wurde durch Gästespieler Sascha Strazzeri scharf an unseren Fünfer gepasst wo Patric Komann den Ball an unseren eigenen Pfosten abwehrte, Glück für unsere Mannschaft. Unsere Spieler wirkten in den ersten Minuten nervös, fingen sich aber von Minute zu Minute und fanden dann in die Partie. Der erste gute Angriff brachte dann auch gleich das 1:0 in der 16. Minute. Marco Müller setzte sich auf der linken Angriffsseite durch und flankte an den Gästefünfer wo Yann Bellmare den Ball unhaltbar und hart bedrängt zum 1:0 ins Gästetor köpfte. Diese Führung gab unserer Mannschaft Sicherheit und nur zwei Minuten später hatte Lars Ole Nagel das 2:0 auf dem Fuß, doch ein Gästespieler konnte gerade noch zum Eckball abwehren. Nur wiederum vier Minuten später die nächste Großchance, als Chrisi Casar klasse den Ball auf Marco Müller passte, der aussichtsreich an Gästekeeper Marco Hermann scheiterte. Was unserer Mannschaft in dieser ersten Halbzeit fehlte war das zweite Tor, klare Chancen dazu waren genügend vorhanden. In der 35. Minute klasste Konter unseres Teams, Marco Müller passte an den Gästefünfer wo Yann Bellemare um Haaresbreite den Ball verpasste. In der 39. Minute ein schnell ausgeführter Einwurf durch Patric Komann auf Chrisi Casar, dem frei vor dem Gästekeeper der Ball einen Tick zu weit vom Fuß sprang. Nur Sekunden später Maßflanke durch Lars Ole Nagel an den zweite Pfosten wo Kapitän Raphi Höfler volley den Ball neben das Gästetor setzte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff weiterer Hochkaräter dies Mal für Yann Bellemare, der wiederum am stark reagierenden Gästekeeper Hermann scheiterte. Aufregung dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als Schiedsrichter Gaßner  und auch sein Linienrichter ein klares Handspiel im Gästestrafraum übersahen,  hier hätte man durchaus auf Strafstoß entscheiden können. So blieb es bei der knappen 1:0 Führung für unsere Mannschaft nach Chancenwucherer unseres Teams. In der 2. Halbzeit waren kaum 30 Sekunden gespielt, selbst Betreuter Fabian Hilfinger war noch nicht auf seinem Platz und es hieß 2:0 für unsere Mannschaft. Lars Ole Nagel flankte von links in den Gästestrafraum wo Yann Bellemare den Ball von der Außenlinke flach an den Gästefünfer passte und Chrisi Casar drehte sich um den Gegner und schoss mit rechts flach ins lange Eck zum 2:0. Der Jubel war groß, doch nur 30 Sekunden später der Schock. Direkt nach dem Anspiel der Wittlinger ein langer Ball der Wittlinger auf Gästespieler Moritz Keller und Raphi Höfler kommt einen Schritt zu spät und zupft kurz am Trikot des Wittlinger Stürmers, der dadurch zu Fall kam. Schiedsrichter Gaßner zückte die rote Karte, megabitterer Moment für unseren Kapitän, der in dieser Situation die Null halten wollte und sich quasi auch für die Mannschaft geopfert hat. Raphis letzte Saison für uns steht persönlich für ihn momentan unter keinem glücklichen Stern, aber die gesamte Mannschaft und Coaches stehen voll hinter ihm. Die Entscheidung  des Platzverweises wohl  berechtigt, aber natürlich auch total bitter nachdem Raphi im Heimspiel gegen Herbolzheim zu Unrecht vom Platz musste und nun nach Ablauf seiner Sperre wieder seinem Team helfen wollte.  Raphi hatte in seiner langen Fußball Karriere bei uns  nie eine rote Karte kassiert, um so bitterer jetzt dieser Umstand. Unsere Mannschaft nach dem Platzverweis quasi eine ganze Halbzeit in Unterzahl wie schon gegen den FV Herbolzheim. Jonas Rinderle nun Kapitän übernahm auch die Position von Raphi Höfler. Die Gäste witterten nun natürlich ihre Chance, doch unser Team ließ Wittlingen zunächst überhaupt keine klare Chance zu, machte bei sommerlichen Temperaturen aber immens viele Wege.  So tat sich lange Zeit recht wenig, die Gäste mit wenig Zug zum Tor. In der 70. Minute fast das 3:0 für unsere Mannschaft, als Yann Bellemare zunächst am Gästekeeper scheiterte und dann der kurz zuvor eingewechselte Roman Stellbogen den Ball an den Pfosten setzte. Die Partie kostete natürlich in Unterzahl viel Kraft und in der 84. Minute konnten die Gäste dann doch verkürzen, nachdem kurz zuvor David Müller auf der eigenen Torlinie retten musste. Nach einem Freistoß köpfte Gästespieler Tim Kronenberger zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Jetzt ging natürlich wieder das Zittern los und Wittlingen drückte auf den Ausgleich. Hannes Kreutner hatte dann in der 90. Minute das 3:1 auf dem Fuß, aber verzog knapp über das Gästetor. In der Nachspielzeit stürmte gar dann noch Gästekeeper Hermann nach einem Freistoß für Wittlingen mit. Diesen Freistoß wehrte unsere Mannschaft ab und Jose Ngonge Mboyo behauptete mit enorm viel Willenskraft den Ball, passte auf Roman Stellbogen, der aus 15 Metern zum vielumjubelnden 3:1 ins verwaiste Gästetor den Ball einnetzte. Ein am Ende hochverdienter Sieg unserer Mannschaft, die allerdings mit dem erneuten Platzverweis für Kapitän Raphi Höfler auch teuer erkauft wurde. Nächsten Samstag kann unsere Mannschaft beim SC Wyhl den nächsten Schritt machen, mit dieser Einstellung wie heute ist das absolut möglich!

Taktische Aufstellung

Herber Rückschlag für unsere Erste!

Herber Rückschlag für unsere Erste!

Bild: Dieter Althauser ( Altobelli)

SV Kirchzarten – SV Ballrechten-Dottingen 4:2 (2:0)

1:0 (6.) Paul Gregor Hartmann, 2:0 (10.) Axel Damjanov, 2:1 (53.) Angelo Minardi, 3:1 (59.) Steffen Weiß, 3:2 (64.) Marco Müller, 4:2 (89.) Ilja Galic

Schiedsrichter: Timo Bugglin (Weil), Zuschauer: 100

Am Freitagabend kassierte unsere Erste im immens wichtigen Spiel beim SV Kirchzarten eine herbe 2:4 Niederlage und steckt nun tief im Abstiegssog drin. Unsere Mannschaft war keineswegs das schlechtere Team, aber vergab mit einer unnötig verschlafenen Anfangsphase leichtfertig ein besseres Ergebnis,  als man innerhalb 10 Minuten zwei Tore kassierte und früh mit 0:2 in Rückstand lag. Erwartungsgemäß mussten unsere Coaches den gesperrten Kapitän Raphi Höfler ersetzen, dafür rückte wieder Jose Ngonge Mboyo in den Abwehrverbund. Auf der Bank saß zumindest wieder einsatzbereit Torhüter Noel Kury nach seiner 3-wöchigen Verletzungspause.  Nach zunächst druckvollem Beginn unserer Mannschaft ließ man sich in der 6. Minute viel zu leicht über unsere rechte Abwehrseite ausspielen, wo Kirchzartens Paul Gregor Hartmann durchstartete und den Ball vorbei an Torhüter Lukas Bing zum 1:0 versenkte. Nur vier Minuten später setzte sich Axel Damjanov in unserem Strafraum durch und erhöhte auf 2:0, was war los bei unserer Mannschaft. Beide Tore dürfen so leicht natürlich nicht fallen und spielten in der Folge den Gastgebern in die Karten, die nun aus einer sicheren Abwehr unsere Mannschaft auskontern konnte. Unsere Spieler musste sich nach diesem frühen Rückstand schütteln und Patric Komann scheiterte dann in der 13. Minute an Kirchzartens Keeper Schneider. Kurz darauf gute Schussposition für Angelo Minardi, doch rutschte ihm der Ball über den Schlappen und weit über das Kirchzartener  Tor. In der 25. Minute setzte sich Marco Müller auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe verpasste leider Angelo Minardi am Fünfmeterraum. Gegen tief stehende Gastgeber setzte dann auch in der 27. Minute Jonas Rinderle den Ball aus 20 Metern über das Tor von Kirchzarten. Unsere Mannschaft biss sich in diese Partie, Kirchzarten lauerte auf Konter wie in der 39. Minute, doch Torhüter Lukas Bing mit starker Fußabwehr gegen Axel Damjanov. Eine Minute später die beste Gelegenheit bis Dato zum Anschlusstreffer, doch unser bester Spieler an diesem Abend Jonas Rinderle scheiterte, der Ball konnte durch einen Abwehrspieler von Kirchzarten gerade noch vor der Torlinie geblockt werden. In der 2. Halbzeit setzte unsere Mannschaft die Gastgeber sofort unter Druck, doch Kirchzarten stand zunächst sicher in der Defensive. In der 53. Minute zog Angelo MInardi aus 25 Metern ab, der Ball setzte am verdutzten Krichzartener Keeper Schneider auf und landete zum 2:1 Anschlusstreffer im Tor. Die Hoffnung bei unserer großen Fangruppe und Mannschaft wurde aber schon sechs Minuten später jäh gestört. Nach einem Pass in die Tiefe kam Denis Krasniqi einen Schritt zu spät gegen Steffen Weiß, der Kirchzarten wieder mit zwei Toren Vorsprung zum 3:1 in Front brachte. Unsere Mannschaft mit starker Antwort ließ sich keinesfalls hängen. In der 64. Minute Zuckerpass durch Jonas Rinderle genau in den Lauf von Marco Müller, der eiskalt blieb und an Torhüter Schneider vorbei den Ball zum 3:2 versenkte. In der Folge drückte unsere Mannschaft vehement auf den Ausgleich. In der 72. Minute setzte sich erneut Marco Müller durch, der Abschluss dann aber zu zentral auf Torhüter Schneider und kurz darauf wurde nochmals Marco Müller aussichtsreich im Kirchzartener Strafraum geblockt. Unser Anhang hatte in der 82. Minute schon den Torschrei und 3:3 auf den Lippen, doch irgendwie konnten die Gastgeber mit viel Glück gegen Yann Bellemare und Marco Müller ein Tor verhindern, es war schier zum Verzweifeln.  Auch die frischen Kräfte in der Schlussphase auf unserer Seite konnten dann dem Spiel keine Wende mehr geben. Der Knockout für unsere Mannschaft in der 89. Minute mit dem 4:2 ausgerechnet durch Ilja Galic, der bei Schiri Bugglin  im gesamten Spiel totale Narrenfreiheit genoss, das fühlte sich dann erst Recht wie Hohn für uns an.  So musste unsere Mannschaft am Ende eine sehr bittere Niederlage hinnehmen, mitentscheidend dafür sicherlich die verschlafenen Anfangsphase.  Ein Dank an dieser Stelle auch an unsere mitgereisten Fans, die extra für dieses wichtige Spiel einen Bus der Firma Sutter im Münstertal charterten, also an Unterstützung hat es in Kirchzarten nicht gemangelt.

Taktische Aufstellung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung